Fachbegriffe Plastische Chirurgie
Home Anfahrt Impressum
Fachbegriffe Plastische Chirurgie

Kostenbeteiligung an Folgeerkrankungen bei ästhetischen Eingriffen

„Haben sich Versicherte eine Krankheit durch eine medizinisch nicht indizierte Maßnahme, wie z.B. eine ästhetische Operation, eine Tätowierung oder ein Piercing zugezogen, hat die Krankenkasse die Versicherten in angemessener Höhe an den Kosten zu beteiligen und das Krankengeld für die Dauer dieser Behandlung ganz oder teilweise zu versagen oder zurückzufordern.“

(§ 52 Abs. 2 SGB V)

Es gibt jedoch die Möglichkeit sich gegen oben genannte Folgekosten zu versichern. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse diesbezüglich an. Wir beraten Sie gerne.

Weitere Informationen