Brustverkleinerung
Home Anfahrt Impressum
Brustverkleinerung

Brustverkleinerung in Mainz

Eine wohlgeformte, füllige Brust ist ein besonderes Schönheitsideal, doch wenn die Brüste zu üppig und übermäßig groß ausfallen, ist der Leidensdruck bei machen Frauen immens. Denn übergroße Brüste können nicht nur zu körperlichen Beschwerden wie Haltungsschäden, Verspannungen im Schulter- und Kopfbereich und Kopfschmerzen führen oder die Betroffenen in ihrer sportlichen Aktivität einschränken, sondern auch eine starke psychische Belastung darstellen. Der Wunsch nach einer Brustverkleinerung ist daher verständlich.

In solchen Fällen ist es empfehlenswert und sinnvoll, eine Brustverkleinerung in Erwägung zu ziehen. Diese kann helfen, die individuelle Brustgröße dem gewünschten Körperbild anzupassen und somit das Aussehen und das individuelle Körpergefühl zu verbessern. Auch werden auf diese Weise die durch Größe bedingten Beschwerden gelindert und das Selbstbewusstsein gestärkt – somit ist eine Brust-OP bei entsprechenden Beschwerden absolut zielführend.

Weitere Informationen Brustverkleinerung | Fontana Klinik Mainz

Weitere Infos zur Brustverkleinerung

Zusätzlich zur Brustverkleinerung in unserer Mainzer Klinik kann eine Bruststraffung und eine Verlagerung der Brustwarzen nach oben in eine neue Position durchgeführt werden, um das Dekolleté ästhetisch zu verbessern und mögliche Ungleichheiten (Asymmetrien) zwischen beiden Brüsten auszugleichen.

Voraussetzungen einer Brustverkleinerung

Grundsätzlich kann eine ästhetische Brustoperation wie eine Brustverkleinerung nur bei einer gesunden Brust durchgeführt werden, so dass empfohlen wird, vor der Operation durch ärztliche Untersuchungen Brusterkrankungen auszuschließen.

Das Körpergewicht sollte vor dem Eingriff optimiert werden und stabil sein, da eine später starke Gewichtsreduktion das ästhetische Ergebnis beeinflussen kann.

Während der Voruntersuchung zur Brustverkleinerung wird die Brust von Ihrem behandelnden Arzt untersucht und abgetastet. Zusätzlich wird der Höhenstand und Durchmesser der Brustwarzen gemessen.

Für wen ist eine Brustverkleinerung geeignet?

Brustverkleinerungen sind prinzipiell für alle erwachsenen Frauen geeignet, deren Körper ausgewachsen und deren Brüste voll entwickelt sind. Vor einer Brustverkleinerung sollte zudem berücksichtigt werden, dass sich eine spätere Schwangerschaft auf die Form der Brust auswirken wird. Eventuell sollte, bei einer geplanten Schwangerschaft, bis zum Ende der Stillzeit gewartet werden. Dazu gibt Ihnen unser Experte gerne Auskunft.

Sollten Sie an gesundheitlichen Beeinträchtigungen leiden, sprechen Sie dies bitte bei Ihrem Beratungsgespräch an. In einigen Fällen benötigt der Körper seine ganze Kraft zur Erlangung oder Erhaltung der eigenen Gesundheit, etwa bei Herz-, Lungen-, Tumor-, oder schweren Infektionskrankheiten. In diesen Fällen sollten keine Operationen, wie eine Brustverkleinerung durchgeführt werden. Dazu erhalten Sie von uns die nötigen Informationen.

In welchen Fällen ist eine Brustverkleinerung hilfreich?

Brustverkleinerungen sind eine Erleichterung für Frauen mit körperlichen und / oder psychischen Leiden. Große Brüste verändern den Schwerpunkt des Körpers. Es kann zu Haltungsschäden und Schmerzen, vor allem im Rücken, Nacken und Schultern kommen. Zudem wird der Alltag eingeschränkt, weil man mit großen und schweren Brüsten in seinen Bewegungen eingeschränkt ist. Auch leiden viele Frauen unter ihren großen Brüsten, weil sie die Blicke anderer auf ihre Brust als unangenehm und unangebracht empfinden. Gerade wenn Frauen im öffentlichen Leben stehen, kann dies sehr belastend sein. Von Schwimmbadbesuchen ganz zu schweigen.

Häufige körperliche Beschwerden

Wenn Sie über eine Brustverkleinerung nachdenken, werden Sie Rückenschmerzen kennen. Ihr Oberkörper neigt sich in vielen Situationen nach vorne und muss ausgeglichen werden. Der Hals, Nacken und die Schultern verspannen sich. Es kommt zu chronischen Schmerzen. Im schlimmsten Fall zu dauerhaften Haltungsschäden und Bandscheibenvorfällen. Oft ist in diesen Fällen eine Brustverkleinerung eine medizinisch ratsame Behandlung zu Linderung von Beschwerden, die oft von privaten Krankenkassen gefördert wird.

Eine weitere medizinische Indikation ist die Makromastie. Das Wort Makro kommt aus dem Griechischen und bedeutet groß, weit oder lang und bezeichnet eine über der Norm liegende große Brust. Die insbesondere nicht zu den Proportionen des restlichen Körpers passt. Ausgelöst wird eine Makromastie durch Hormonstörungen, die zu einer Vermehrung des Drüsengewebes führen.

Auch die Hängebrust, in Folge von Hautalterung, Schwangerschaft oder Gewichtsverlust, führt zu körperlichen Beschwerden, die durch eine Brustverkleinerung gelindert werden können. Auch wenn es sich um reguläre Veränderungsprozesse des Gewebes handelt, ist es nicht notwendig darunter zu leiden.

Häufige psychische Beschwerden

Zwar gelten Brüste im positiven Sinne als Symbol vitaler Weiblichkeit. Und viele junge Frauen können ihr Wachstum kaum erwarten. Doch werden die Brüste sehr groß, lösen sie psychische Probleme aus. Einerseits wird die Größe subjektiv als zu groß für die eigene Wahrnehmung des Körpers empfunden. Man gefällt sich beim Blick in den Spiegel nicht. Diese Einschätzung wird automatisch auf die Außenwelt übertragen. Man ist besorgt, auch anderen nicht zu gefallen. Dies wirkt sich negativ auf das eigene Selbstwertgefühl aus.

Spürt man in solch einer zweifelnden Situation permanente Blicke anderer, oft fremder Personen, auf die eigene Brust, so wird der negative Eindruck verstärkt und festigt sich. Viele Frauen befürchten nicht nur auf ihr Äußeres, sondern auf ihre Brüste reduziert zu werden. Auch diese Punkte sollten Sie bei Ihrem Termin mit dem Arzt offen und ehrlich ansprechen.

Häufige Beschwerden an der Haut

Große Brüste können auch Probleme auf und mit der Haut hervorrufen. Vor allem, dort wo Brust und Körper aufeinander treffen (Hängebrust) kommt es in den Hautfalten und sich berührenden Stellen zu Druck, Reibung und Feuchtigkeit. Früher oder später reagiert die Haut mit einer Veränderung. Beginnend mit leichten Rötungen, eventuellem Jucken und verstärktem Schwitzen können sich Pilze oder chronische Hautirritationen bilden. Durch eine Brustverkleinerung lassen sich diese Beschwerden beseitigen.

Beschwerden nach Schwangerschaften

Mit einer Schwangerschaft ist auch eine Veränderung des Hormonhaushalts verbunden. Nur so wird das Wachstum des Embryos ermöglicht und seine Versorgung mit Nährstoffen gewährleistet. Ist das Baby auf der Welt, sind es wieder Hormone, die die Milchproduktion anregen und nach einiger Zeit auch beenden. Dazwischen hat sich die Brust stark gedehnt. Bei mehreren Schwangerschaften sogar mehrmals. Oft kann sich die Haut nicht mehr von allein zurückbilden. Die Brust hängt. Mit einer Brustverkleinerung kann die ursprüngliche Form zurückgewonnen werden. Dabei sollten nach der Brustverkleinerung keine weiteren Schwangerschaften geplant sein, ggf. sollte man noch etwas warten.

OP-Techniken bei Brustverkleinerungen

Für den Eingriff der Brustverkleinerung in unserer Mainzer FONTANA KLINIK verlangen unterschiedliche Ausgangssituationen verschiedene Techniken der Schnittführung:

  • einen vertikalen Schnitt um die Brustwarze („keyhole pattern")
  • einen Schnitt um die Brustwarze, der senkrecht nach unten verläuft mit einem zusätzlichen kurzen Schnitt in der Brustumschlagsfalte („L-förmig")
  • einen Schnitt um die Brustwarze, der senkrecht nach unten verläuft mit einem weiteren Schnitt im gesamten Verlauf der Brustumschlagsfalte („T-förmig")
  • In einigen Fällen kann das Volumen auch durch eine reine Absaugung faktisch narbenlos reduziert werden

Sie sehen, es gibt eine große Bandbreite operativer Möglichkeiten, ihrem Wunsch nach einer Verkleinerung der Brust nachzukommen. Damit Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, ist eine ausführliche Beratung bei einem unserer auf Brustkorrekturen spezialisierten Experten von großem Vorteil. 

Individuelle Schnittführung bei Brustverkleinerungen

Welche Schnittführung bei einer Brustverkleinerung für Sie in Frage kommt, wird Ihnen selbstverständlich von Dr. Niermann und seinen Kollegen nach einer eingehenden Untersuchung im Detail erläutert. Die Schnittführung ist von individuellen Faktoren wie Größe und Volumen der Brust, Breite der Brustbasis und Hautbeschaffenheit abhängig. Ihr behandelnder Arzt wird die Schnittführung immer so wählen, dass entstehende Narben klein und unauffällig bleiben.

Während des Eingriffs wird überschüssiges Drüsen- und Fettgewebe im unteren Brustbereich entfernt, anschließend die Brustwarze nach oben verlagert und eventuell verkleinert. In manchen Fällen wird die Brustverkleinerung mit einer Fettabsaugung im Brustbereich verbunden, um das Ergebnis bei einem sehr breiten Brustansatz zu verbessern.

Patientinnen sind nach einer Brustverkleinerung in der Mainzer FONTANA KLINIK sehr zufrieden, da modernste Verfahren den Eingriff sicher, effizient und komplikationsarm machen. Ihr behandelnder Arzt wird selbstverständlich detailliert und individuell mit Ihnen die allgemeinen und spezifischen Risiken, die natürlich jeder operative Eingriff mit sich bringt, besprechen.

Ablauf der Brustverkleinerung

Vor jeder Brust-OP, so auch vor einer Verkleinerung der Brust, führen wir ein ausführliches Beratungsgespräch mit Ihnen durch. Das Gespräch dient dazu, dass Sie alle Wünsche und Sorgen, die Sie mit der Brustverkleinerung verbinden, in Ruhe mit dem Arzt besprechen können, der Sie auch später operieren wird. So werden nicht nur alle Ihre Fragen beantwortet, sondern Sie lernen auch Ihren Operateur kennen und können für sich entscheiden, ob Sie ihm und seinen Erfahrungen vertrauen.

Das Gespräch dient auch der Operationsplanung. Gemeinsam mit dem Arzt legen Sie die geeignete Methode fest. Dazu macht er Ihnen Vorschläge und bespricht mit Ihnen die realistisch zu erwartenden Ergebnisse. Sie werden auch über den exakten Ablauf, Möglichkeiten der Narkose, die Dauer und die Kosten aufgeklärt. Hierzu erhalten Sie alle notwendigen Informationen auch in Schriftform.

In einigen Fällen benötigen wir medizinische Daten von Ihnen, wie Blutwerte, regelmäßig eingenommene Medikament oder eine aktuelle Mammograhie oder das Ergebnis einer Ultraschalluntersuchung. Sollten Sie es zur Hand haben, können Sie die Unterlagen schon zum Beratungsgespräch mitbringen.

Vorbereitung auf die Brustverkleinerungs-OP

Zwei Wochen vor Ihrer Operation beginnen die Vorbereitungen. Sie sollten keine blutverdünnenden Medikamente, wie sie z.B. in Schmerzmitteln enthalten sind, einnehmen. Auch hormonhaltige Medikamente sollten nur noch in Absprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden, denn die Brustdrüsen reagieren relativ direkt auf Hormone. Auch sollten Sie, trotz eventueller Aufregung, auf Nikotin, Alkohol oder andere Drogen verzichten.

Am Operationstag

Nachdem Sie in der Fontana Klinik eingetroffen sind und sich mit Ihrem Zimmer und unseren Gegebenheiten vertraut gemacht haben, lernen Sie das für Sie zuständige Team kennen. Hierzu zählt u.a. der Narkosearzt und die verantwortliche OP-Schwester.

Noch vor der Operation zeichnet der plastische Chirurg die geplanten Schnitte auf Ihrem Oberkörper ein und legt die spätere Position der Brustwarzen fest. So wird noch in aufrechtem Zustand des Körpers sichergestellt, dass die Proportionen nach dem Eingriff stimmen und harmonisch zueinander stehen. Während der Operation wird das unerwünschte Gewebe entfernt und die neue Brust entlang der geplanten Schnitte geformt und gestrafft. Dabei wird die Brustwarze etwas nach oben versetzt und mit sehr feinen Nähten befestigt. Anschließend werden Drainagen gelegt, damit Reste der Wundflüssigkeit und Blut ablaufen können. Danach werden die Schnitte geschlossen und die Wunden versorgt. Zum Schluss erhalten Sie einen stützenden und schützenden Verband. Meist erfüllt auch ein guter Sport-BH diesen Zweck.

Kurz nach der Brustverkleinerung

Je nachdem was besprochen wurde, verbringen Sie die ersten ein oder zwei Nächte nach dem Eingriff in der Klinik. Während der Zeit haben Sie Ruhe zur Erholung und sind nicht allein. Gegen die anfänglichen Schmerzen, die nach jeder Operation auftreten, erhalten Sie ein Medikament. Die Drainage wird entfernt. Der stützende Verband gibt Ihnen Schutz und Halt. Unser medizinisches Fachpersonal und unsere Ärzte sind Vorort und kümmern sich um Sie, bis Sie wieder nach Hause gehen wollen und können.

Die ersten Wochen mit der neuen Brust

Für ein gutes Ergebnis ist es wichtig, dass Sie in den ersten Wochen nach der OP einige einfache Regeln befolgen. Dazu zählt vor allem, einen stützenden BH zu tragen. Die meisten Frauen empfinden ihn als angenehm, weil er nicht nur Halt gibt, sondern auch vor unbeabsichtigtem Druck schützt. Außerdem verbessert der BH die Heilung der Narben, indem er das Gewebe rundherum stützt. 

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Vermeiden von streckenden Bewegungen des Oberkörpers und der Arme. Hierunter fallen insbesondere Sport und körperliche Arbeit, auch im Haushalt oder beim Einkaufen. Meistens können Sie schon eine Woche nach der Brustverkleinerung wieder normal Arbeiten und leichte Tätigkeiten im Haushalt ausführen. Mit Sport sollte hingegen, je nach Sportart, einige Wochen pausiert werden. Auch hierzu erhalten Sie alle Informationen in der Klinik, zusammen mit einem Termin zum Ziehen der Fäden und zur Nachkontrolle.

Wann sehe ich erste Ergebnisse meiner Brustverkleinerung?

Unmittelbar nach der Brustverkleinerung werden Sie zum Spiegel greifen, denn Sie wollen wissen, wie Sie jetzt aussehen. Vermutlich wird selbst unter dem Verband sichtbar, die Brust ist kleiner geworden. Mit dem ersten Blick auf die nackte Haut müssen Sie noch ein bisschen Warten. Zunächst erscheint die Brust, operationsbedingt noch leicht geschwollen und natürlich sind die Narben noch nicht verheilt.

Das endgültige Ergebnis stellt sich ungefähr nach 6 Monaten ein. Dann hat sich die neue Form gefestigt und Sie haben sich inzwischen an ihr neues Aussehen gewöhnen können und genießen es hoffentlich.

Risiken einer Brustverkleinerung

Operationen beinhalten immer gewisse Risiken. Ein Teil der Risiken sind bekannte Vorerkrankungen, etwa Diabetes oder Wundheilungsstörungen. Der andere Teil sind unvorhersehbare Risiken, die erst bei der Operation auftreten und nicht vorhersehbar sind. Um die unvorhersehbaren Risiken möglichst gering zu halten, ist es wichtig, dass der Operateur über alle bestehenden Erkrankungen, Medikamente und Unverträglichkeiten vor dem Eingriff informiert wird.

Beratungstermin zur Brustverkleinerung

Bei Fragen können Sie sich selbstverständlich jederzeit an das erfahrene Team der FONTANA KLINIK wenden. Hier werden alle Ihre Fragen zur Brustverkleinerung und dem Ablauf von Brust-OPs in Ruhe beantwortet. Termine erhalten Sie am Telefon: 06131 - 94 06 90 oder per Email, durch einen Klick hier auf unser Kontaktformular. Sprechen Sie uns an!